Wege zum Lottogewinn

Wie gründe ich eine Lotto Tippgemeinschaft?

Veröffentlicht am von Redaktion

Millionen Lottospieler hoffen bei jeder Ziehung, dass einmal der Jackpot getroffen wird. Doch bei einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 14 Millionen bei Lotto 6 aus 49 ist die Chance sehr gering einmal eine richtig große Summe abzuräumen.

Bei einer Lotto Tippgemeinschaft spielen mehrere Spieler einen Tippschein, der gemeinsam ausgefüllt und in der Annahmestelle abgegeben wird. Diese Lotto Tippgemeinschaft kann aus Familie, Freunden oder Kollegen bestehen. Doch Tippgemeinschaften bergen das Risiko, das Freundschaften darüber zu Bruch gehen, weil die Gewinnaufteilung bei einem Gewinn nicht klar definiert wurde. Um solchen Dingen vorzubeugen bietet sich eine organisierte Tippgemeinschaft samt Vertrag an.

Der Tippgemeinschaft-Vertrag

Einige Spieler möchten mit einem geringen Einsatz die Gewinnmöglichkeiten erhöhen und bilden eine private Spielgemeinschaft. Zuerst muss ein Organisator festgelegt werden, welcher später das Geschäft verwaltet. Am besten ist es, die Zahlen werden im Abo gespielt, so entfällt die Gefahr, die Abgabe des Scheines in der Lottostelle zu vergessen. Des Weiteren wird ein Regelwerk mit den Teilnehmern erarbeitet, wo bestimmte Festlegungen schriftlich festgehalten werden. Jede Person bekommt ein Schriftstück, wo informiert wird, welche Zahlen gemeinsam gespielt werden. Außerdem ist festzulegen, welche Anteile jeder Teilnehmer spielt und wie hoch der wöchentliche Einsatz ist. Ein wichtiger Teil sind auch die Zahlungsmodalitäten und was passiert, wenn ein Spieler seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommt.

Wichtig: Absicherung gegen Zahlungsverzug

Ein Zahlungsverzug kann zu Streitigkeiten führen, wenn ein Gewinn erzielt wurde und ein Teilnehmer hat seinen Beitrag nicht erbracht. Ganz genau genommen hat diese Person kein Recht auf einen Gewinnanteil, denn wer versäumt seinen Schein abzugeben, hat bei der Lottogesellschaft auch keinen Anspruch auf eine Auszahlung.

Änderung am Tippgemeinschaft-Vertrage

Zusätzlich ist zu vereinbaren, zu welchem Zeitpunkt ein Vertragspartner kündigen kann. Einige Spieler wollen oder können nicht weiter in der Spielgemeinschaft mitspielen. Eine weitere Festlegung ist die Änderung der Satzung. Bei Veränderungen im Vertrag müssen alle Teilnehmer zustimmen und eine Kopie bekommen.

Sollten diese Hinweise eingehalten werden, so steht alles auf rechtlich festem Boden und zukünftige Meinungsverschiedenheiten sind ausgeschlossen. Einen Mustervertrag gibt es unter: https://www.lottomv.de/imperia/md/content/pfe-lmv/mustervertrag_tippgemeinschaft.pdf, welcher durchaus auch individuell ergänzt werden kann.

Vorteile einer Tippgemeinschaft

Die Kosten für jeden einzelnen Spieler sind bedeutend geringer, da diese gleichermaßen auf die Mitspieler verteilt werden. Jedem Spieler wird in einer Lotto Tippgemeinschaft die Möglichkeit gegeben, an einer großen Anzahl an Tippreihen beteiligt zu sein und damit die Gewinnchancen zu erhöhen. Bei privaten Tippgemeinschaften ist die Anzahl der Tippreihen eher beschränkt. Wer sich aber einer professionellen Lotto Tippgemeinschaft anschließt, kann auch an Systemspielen teilnehmen und Zusatzgewinnchance nutzen, die für eine Einzelperson unerschwinglich sind. Somit sind die Möglichkeiten auf einen Gewinn deutlich höher.